Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Seminar IBM DB2 12 Programmierung

Seminar / Training IBM DB2 Programmierung

Einheit 1 - Grundlagen bei IBM DB2

  • Vorteile der relationalen Datenbank
  • Architektur
  • Datenbank, Table Space und Tabelle
  • Containern und Table Spaces
  • Begriffe und Definitionen
  • Normalisierung von Daten
  • Eine nicht normalisierte Relation als Ausgangspunkt
  • Die Normalisierung
  • Beziehungsintegrität
  • Primär- und Fremdschlüssel - Tabellen verknüpfen
  • Sperrmechanismen

Einheit 2 - Der Command Line Processor bei IBM DB2

  • Umgebungsvariablen
  • Windows
  • System Commands
  • Der Command Line Processor
  • Starten des Command Line Processors
  • Modi: Interaktiver Modus, Kommando Modus, Batch Modus
  • Command Options
  • CLP Kommandos
  • Command Center
  • Das Menüsystem

Einheit 3 - Einrichten einer Datenbank bei IBM DB2

  • Datenbank, Table Space und Tabelle
  • Anlegen einer Datenbank
  • Create Database Syntax
  • ACTIVATE DATABASE Kommando
  • DEACTIVATE DATABASE Kommando
  • GET CONNECTION STATE Kommando
  • Katalogisieren von Nodes und Datenbanken
  • Katalogisieren von Nodes (Instanzen)
  • Katalogisieren einer Datenbank
  • Katalogisieren mit graphischen Tools

Einheit 4 - Tabellen, Indizes und Constraints bei IBM DB2

  • Erstellen einer Tabelle
  • Die CREATE TABLE Anweisung
  • RENAME TABLE
  • Temporäre Tabellen
  • Datentypen 94
  • NULL-Werte
  • Indizes Die CREATE INDEX Anweisung
  • Richtlinien für Indizes
  • CREATE VIEW
  • CREATE SEQUENCE
  • ALTER TABLE
  • ALTER SEQUENCE
  • DROP TABLE
  • DROP INDEX
  • DROP VIEW
  • DROP SEQUENCE
  • CONSTRAINTS
  • Syntax
  • Einschränkungen auf Spaltenebene
  • Eindeutigkeit auf Zeilenebene
  • Referentielle Integrität

Einheit 5 - Insert, Delete, Update bei IBM DB2

  • INSERT-Befehl
  • DELETE-Befehl
  • UPDATE-Befehl

Einheit 6 - Select bei IBM DB2

  • SELECT-Befehl
  • Operatoren
  • SELECT- Bedingungen
  • FROM, WHERE
  • Vergleiche

    • Einfacher Vergleich
    • Vergleich mit Platzhaltern
    • Vergleiche mit Wertebereichen
    • Vergleich mit NULL-Werten

  • ORDER BY
  • GROUP BY
  • HAVING

Einheit 7 - JOINS (Verknüpfungen) bei IBM DB2

  • Kartesisches Produkt
  • INNER JOIN
  • OUTER JOIN
  • Verknüpfungen mit mehreren Tabellen
  • Temporäre Tabellen mit WITH
  • Unterabfragen (Subqueries)
  • Korrelierende Unterabfragen
  • "Innere" Views
  • Skalare Unterabfragen
  • Der EXISTS -Operator

Einheit 8 - Funktionen bei IBM DB2

  • Arithmetische Funktionen - Überblick
  • Zeichenkettenfunktionen - Überblick
  • Konvertierungsfunktionen - Überblick
  • Datumsfunktionen
  • Gruppenfunktionen
  • Besondere Funktionen und Ausdrücke
  • Umrechnungsfunktionen für Zeichen
  • CASE
  • CASE
  • Mengen-Operatoren

Einheit 9 - Benutzerverwaltung bei IBM DB2

  • Authentifizierung, Berechtigungen und Zugriffsrechte
  • Die SYSADM Berechtigung
  • Die SYSCTRL Berechtigung
  • Die SYSMAINT Berechtigung
  • Die DBADM Berechtigung
  • Die LOAD Berechtigung
  • Zugriffsrechte für Datenbanken
  • Zugriffsrechte für Schemata
  • Zugriffsrechte für Tabellenbereiche
  • Zugriffsrechte für Tabellen und Sichten
  • Zugriffsrechte für Kurznamen
  • Zugriffsrechte für Server
  • Zugriffsrechte für Pakete
  • Zugriffsrechte für Indizes
  • Zugriffsrechte für Sequenzen
  • Steuern der Zugriffsrechte
  • Zugriffsrechte im Systemkatalog

Einheit 10 - Sperren bei IBM DB2

  • Isolationslevel
  • Repeatable Read (Wiederholtes Lesen)
  • Read Stability (Lesestabilität)
  • Cursor Stability (Cursorstabilität)
  • Uncommitted Read (Nicht festgeschriebener Lesevorgang)
  • Festlegen und Ändern der Isolationsstufe
  • Sperrgranulat
  • Sperrmodus
  • Intent None (IN)
  • Intent Share (IS)
  • Next Key Share (NS)
  • Share (S)
  • Intent Exclusive (IX)
  • Share with Intent Exclusive (SIX)
  • Update (U)
  • Next Key Exclusive (NX)
  • Next Key Weak Exclusive (NW)
  • Exclusive (X)
  • Weak Exclusive (W)
  • Super Exclusive (Z)
  • Sperrkompatibilität
  • Warten auf Sperren
  • der Locktimeout
  • Deadlocks
  • Anzeigen der aktuellen Sperren
  • Informationen über die Datenbank
  • Informationen über die Anwendungen
  • Informationen über die Sperren, die von einer Anwendung gehalten werden
  • Zusatzinformation Monitor Switches
  • Sperr-Eskalation

Fachbereichsleiter / Leiter der Trainer / Ihre Ansprechpartner

Seminar und Anbieter vergleichen

Bitte vergleichen Sie uns mit anderen Anbietern. Das vorbereitete PDF Formular können Sie hier kostenfrei laden. Wenn Sie dort ein passenderes Angebot erhalten, dann sprechen Sie uns bitte an. Wir möchten Sie gerne als Kunden gewinnen.

Abendseminare

Gerne bieten wir Ihnen unsere Seminare als Abendseminare mit angepassten Laufzeiten und Terminen an. Abendseminare können bei Ihnen vor Ort oder an unseren Standorten stattfinden. Die Termine sind flexibel anpassbar. Bitte sprechen Sie unsere Berater an.

Öffentliche Schulung

Diese Seminarform ist auch als Präsenzseminar bekannt und bedeutet, dass Sie in unseren Räumlichkeiten von einem Trainer vor Ort geschult werden. Jeder Teilnehmer hat einen Arbeitsplatz mit virtueller Schulungsumgebung. Öffentliche Seminare werden in deutscher Sprache durchgeführt, die Unterlagen sind teilweise in Englisch.

Mehr dazu...

Inhausschulung

Diese Seminarform bietet sich für Unternehmen an, welche gleiche mehrere Teilnehmer gleichzeitig schulen möchten. Der Trainer kommt zu Ihnen ins Haus und unterrichtet in Ihren Räumlichkeiten. Diese Seminare können in Deutsch - bei Firmenseminaren ist auch Englisch möglich gebucht werden.

Mehr dazu...

Webinar

Diese Art der Schulung ist geeignet, wenn Sie die Präsenz eines Trainers nicht benötigen, nicht Reisen können und über das Internet an einer Schulung teilnehmen möchten.

Mehr dazu...

Fachbereichsleiter / Leiter der Trainer / Ihre Ansprechpartner

Seminardetails

Weitere Informationen unter +41 (0) 61 588 0 616
Dauer:5 Tage ca. 6 h/Tag, Beginn 1. Tag: 10:00 Uhr, weitere Tage 09:00 Uhr
Preis:Öffentlich oder Live Stream: CHF 4.995 zzgl. MwSt.
Inhaus: CHF 14.985 zzgl. MwSt.
Teilnehmeranzahl:min. 2 - max. 8
Voraussetzungen:IBM SQL
Standorte:Stream Live, Inhaus/Firmenseminar, Basel, Bern, Luzern, Sankt Gallen, Winterthur, Zürich
Methoden:Vortrag, Demonstrationen, praktische Übungen am System
Seminararten:Öffentlich, Webinar, Inhaus, Workshop - Alle Seminare mit Trainer vor Ort, Webinar nur wenn ausdrücklich gewünscht
Durchführungsgarantie:ja, ab 2 Teilnehmern
Sprache:Deutsch - bei Firmenseminaren ist auch Englisch möglich
Seminarunterlage:Dokumentation auf Datenträger oder als Download
Teilnahmezertifikat:ja, selbstverständlich
Verpflegung:Kalt- / Warmgetränke, Mittagessen (wahlweise vegetarisch)
Support:3 Anrufe im Seminarpreis enthalten
Barrierefreier Zugang:an den meisten Standorten verfügbar

Seminartermine

Die Ergebnissliste kann durch Anklicken der Überschrift neu sortiert werden.

Seminar Startdatum Enddatum Ort Dauer
Stream gespeichert 5 Tage
Zürich 5 Tage
Basel 5 Tage
Inhaus / Firmenseminar 5 Tage
Bern 5 Tage
Stream live 5 Tage
Winterthur 5 Tage
Sankt Gallen 5 Tage
Luzern 5 Tage
Sankt Gallen 5 Tage
Luzern 5 Tage
Stream gespeichert 5 Tage
Zürich 5 Tage
Basel 5 Tage
Inhaus / Firmenseminar 5 Tage
Bern 5 Tage
Stream live 5 Tage
Winterthur 5 Tage
Stream live 5 Tage
Winterthur 5 Tage
Sankt Gallen 5 Tage
Luzern 5 Tage
Stream gespeichert 5 Tage
Zürich 5 Tage
Basel 5 Tage
Inhaus / Firmenseminar 5 Tage
Bern 5 Tage
Nach oben
© 2019 www.seminar-experts.ch All rights reserved.  | Webdesign | Kontakt | Impressum | Mobile Version | Nach oben